Bis zu 155.000 Besucher nehmen jährlich an einer Führung durch den Denkmalpfad ZOLLVEREIN®  teil, den im Originalzustand erhaltenen Übertageanlagen der Zeche und Kokerei Zollverein.

Der Zollverein Park ein einzigartiges Beispiel für eine neue Art von Landschaft, die sich durch eine besondere Verbindung von Denkmal, Ökologie und Gartenkunst auf einer ehemaligen Industriefläche auszeichnet. Seit 2006 wird diese besondere Verbindung von Natur und Industriearchitektur auf dem UNESCO-Welterbe gepflegt.

Areal C [Kokerei] Zur Anfrage hinzufügen
Familien bei einer Führung des Denkmalpfads ZOLLVEREIN® im Zollverein Park ★ 0.00
Bis zu 155.000 Besucher nehmen jährlich an einer Führung durch den Denkmalpfad ZOLLVEREIN®  teil, den im Originalzustand erhaltenen Übertageanlagen der Zeche und Kokerei Zollverein.

Der Zollverein Park ein einzigartiges Beispiel für eine neue Art von Landschaft, die sich durch eine besondere Verbindung von Denkmal, Ökologie und Gartenkunst auf einer ehemaligen Industriefläche auszeichnet. Seit 2006 wird diese besondere Verbindung von Natur und Industriearchitektur auf dem UNESCO-Welterbe gepflegt.

Areal C [Kokerei] Zur Anfrage hinzufügen
Familien bei einer Führung des Denkmalpfads ZOLLVEREIN® im Zollverein Park ★ 0.00
Bis zu 155.000 Besucher nehmen jährlich an einer Führung durch den Denkmalpfad ZOLLVEREIN®  teil, den im Originalzustand erhaltenen Übertageanlagen der Zeche und Kokerei Zollverein.

Die 600 Meter langen Koksofenbatterien [C71]  mit 304 schmalen Koksöfen gehören zu der sogenannten „schwarzen Seite“ der Kokerei. Dort wurden von 1961 bis 1993 rund um die Uhr täglich 12.000 Tonnen Kohle zu Koks „gebacken“. Besucher können diesen Teil der Anlage im Rahmen einer Führung des Denkmalpfads ZOLLVEREIN® erkunden.

Areal C [Kokerei], Koksofenbatterien [C71] Zur Anfrage hinzufügen
Familien bei einer Führung des Denkmalpfads ZOLLVEREIN® auf der Kokerei Zollverein ★ 0.00
Bis zu 155.000 Besucher nehmen jährlich an einer Führung durch den Denkmalpfad ZOLLVEREIN®  teil, den im Originalzustand erhaltenen Übertageanlagen der Zeche und Kokerei Zollverein.

Die 600 Meter langen Koksofenbatterien [C71]  mit 304 schmalen Koksöfen gehören zu der sogenannten „schwarzen Seite“ der Kokerei. Dort wurden von 1961 bis 1993 rund um die Uhr täglich 12.000 Tonnen Kohle zu Koks „gebacken“. Besucher können diesen Teil der Anlage im Rahmen einer Führung des Denkmalpfads ZOLLVEREIN® erkunden.

Areal C [Kokerei], Koksofenbatterien [C71] Zur Anfrage hinzufügen
Familien bei einer Führung des Denkmalpfads ZOLLVEREIN® auf der Kokerei Zollverein ★ 0.00
Bis zu 155.000 Besucher nehmen jährlich an einer Führung durch den Denkmalpfad ZOLLVEREIN®  teil, den im Originalzustand erhaltenen Übertageanlagen der Zeche und Kokerei Zollverein.

Die 600 Meter langen Koksofenbatterien [C71]  mit 304 schmalen Koksöfen gehören zu der sogenannten „schwarzen Seite“ der Kokerei. Dort wurden von 1961 bis 1993 rund um die Uhr täglich 12.000 Tonnen Kohle zu Koks „gebacken“. Besucher können diesen Teil der Anlage im Rahmen einer Führung des Denkmalpfads ZOLLVEREIN® erkunden.

Areal C [Kokerei], Koksofenbatterien [C71] Zur Anfrage hinzufügen
Familien bei einer Führung des Denkmalpfads ZOLLVEREIN® auf der Kokerei Zollverein ★ 0.00
Bis zu 155.000 Besucher nehmen jährlich an einer Führung durch den Denkmalpfad ZOLLVEREIN®  teil, den im Originalzustand erhaltenen Übertageanlagen der Zeche und Kokerei Zollverein.

Die 600 Meter langen Koksofenbatterien [C71]  mit 304 schmalen Koksöfen gehören zu der sogenannten „schwarzen Seite“ der Kokerei. Dort wurden von 1961 bis 1993 rund um die Uhr täglich 12.000 Tonnen Kohle zu Koks „gebacken“. Besucher können diesen Teil der Anlage im Rahmen einer Führung des Denkmalpfads ZOLLVEREIN® erkunden.

Areal C [Kokerei], Koksofenbatterien [C71] Zur Anfrage hinzufügen
Familien bei einer Führung des Denkmalpfads ZOLLVEREIN® auf der Kokerei Zollverein ★ 0.00
Bis zu 155.000 Besucher nehmen jährlich an einer Führung durch den Denkmalpfad ZOLLVEREIN®  teil, den im Originalzustand erhaltenen Übertageanlagen der Zeche und Kokerei Zollverein.

Die 600 Meter langen Koksofenbatterien [C71]  mit 304 schmalen Koksöfen gehören zu der sogenannten „schwarzen Seite“ der Kokerei. Dort wurden von 1961 bis 1993 rund um die Uhr täglich 12.000 Tonnen Kohle zu Koks „gebacken“. Besucher können diesen Teil der Anlage im Rahmen einer Führung des Denkmalpfads ZOLLVEREIN® erkunden.

Areal C [Kokerei], Koksofenbatterien [C71] Zur Anfrage hinzufügen
Familien bei einer Führung des Denkmalpfads ZOLLVEREIN® auf der Kokerei Zollverein ★ 0.00
Bis zu 155.000 Besucher nehmen jährlich an einer Führung durch den Denkmalpfad ZOLLVEREIN®  teil, den im Originalzustand erhaltenen Übertageanlagen der Zeche und Kokerei Zollverein.

Die 600 Meter langen Koksofenbatterien [C71]  mit 304 schmalen Koksöfen gehören zu der sogenannten „schwarzen Seite“ der Kokerei. Dort wurden von 1961 bis 1993 rund um die Uhr täglich 12.000 Tonnen Kohle zu Koks „gebacken“. Besucher können diesen Teil der Anlage im Rahmen einer Führung des Denkmalpfads ZOLLVEREIN® erkunden.

Areal C [Kokerei], Koksofenbatterien [C71] Zur Anfrage hinzufügen
Familien bei einer Führung des Denkmalpfads ZOLLVEREIN® auf der Kokerei Zollverein ★ 0.00
Bis zu 155.000 Besucher nehmen jährlich an einer Führung durch den Denkmalpfad ZOLLVEREIN®  teil, den im Originalzustand erhaltenen Übertageanlagen der Zeche und Kokerei Zollverein.

Die 600 Meter langen Koksofenbatterien [C71]  mit 304 schmalen Koksöfen gehören zu der sogenannten „schwarzen Seite“ der Kokerei. Dort wurden von 1961 bis 1993 rund um die Uhr täglich 12.000 Tonnen Kohle zu Koks „gebacken“. Besucher können diesen Teil der Anlage im Rahmen einer Führung des Denkmalpfads ZOLLVEREIN® erkunden.

Areal C [Kokerei], Koksofenbatterien [C71] Zur Anfrage hinzufügen
Familien bei einer Führung des Denkmalpfads ZOLLVEREIN® auf der Kokerei Zollverein ★ 0.00
Bis zu 155.000 Besucher nehmen jährlich an einer Führung durch den Denkmalpfad ZOLLVEREIN®  teil, den im Originalzustand erhaltenen Übertageanlagen der Zeche und Kokerei Zollverein.

Die 600 Meter langen Koksofenbatterien [C71]  mit 304 schmalen Koksöfen gehören zu der sogenannten „schwarzen Seite“ der Kokerei. Dort wurden von 1961 bis 1993 rund um die Uhr täglich 12.000 Tonnen Kohle zu Koks „gebacken“. Besucher können diesen Teil der Anlage im Rahmen einer Führung des Denkmalpfads ZOLLVEREIN® erkunden.

Areal C [Kokerei], Koksofenbatterien [C71] Zur Anfrage hinzufügen
Familien bei einer Führung des Denkmalpfads ZOLLVEREIN® auf der Kokerei Zollverein ★ 0.00
Bis zu 155.000 Besucher nehmen jährlich an einer Führung durch den Denkmalpfad ZOLLVEREIN®  teil, den im Originalzustand erhaltenen Übertageanlagen der Zeche und Kokerei Zollverein.

Die 600 Meter langen Koksofenbatterien [C71]  mit 304 schmalen Koksöfen gehören zu der sogenannten „schwarzen Seite“ der Kokerei. Dort wurden von 1961 bis 1993 rund um die Uhr täglich 12.000 Tonnen Kohle zu Koks „gebacken“. Besucher können diesen Teil der Anlage im Rahmen einer Führung des Denkmalpfads ZOLLVEREIN® erkunden.

Areal C [Kokerei], Koksofenbatterien [C71] Zur Anfrage hinzufügen
Familien bei einer Führung des Denkmalpfads ZOLLVEREIN® auf der Kokerei Zollverein ★ 0.00
Bis zu 155.000 Besucher nehmen jährlich an einer Führung durch den Denkmalpfad ZOLLVEREIN®  teil, den im Originalzustand erhaltenen Übertageanlagen der Zeche und Kokerei Zollverein.

Die 600 Meter langen Koksofenbatterien [C71]  mit 304 schmalen Koksöfen gehören zu der sogenannten „schwarzen Seite“ der Kokerei. Dort wurden von 1961 bis 1993 rund um die Uhr täglich 12.000 Tonnen Kohle zu Koks „gebacken“. Besucher können diesen Teil der Anlage im Rahmen einer Führung des Denkmalpfads ZOLLVEREIN® erkunden.

Areal C [Kokerei], Koksofenbatterien [C71] Zur Anfrage hinzufügen
Familien bei einer Führung des Denkmalpfads ZOLLVEREIN® auf der Kokerei Zollverein ★ 0.00
Bis zu 155.000 Besucher nehmen jährlich an einer Führung durch den Denkmalpfad ZOLLVEREIN®  teil, den im Originalzustand erhaltenen Übertageanlagen der Zeche und Kokerei Zollverein.

Die 600 Meter langen Koksofenbatterien [C71]  mit 304 schmalen Koksöfen gehören zu der sogenannten „schwarzen Seite“ der Kokerei. Dort wurden von 1961 bis 1993 rund um die Uhr täglich 12.000 Tonnen Kohle zu Koks „gebacken“. Besucher können diesen Teil der Anlage im Rahmen einer Führung des Denkmalpfads ZOLLVEREIN® erkunden.

Areal C [Kokerei], Koksofenbatterien [C71] Zur Anfrage hinzufügen
Familien bei einer Führung des Denkmalpfads ZOLLVEREIN® auf der Kokerei Zollverein ★ 0.00
Bis zu 155.000 Besucher nehmen jährlich an einer Führung durch den Denkmalpfad ZOLLVEREIN®  teil, den im Originalzustand erhaltenen Übertageanlagen der Zeche und Kokerei Zollverein.

Die 600 Meter langen Koksofenbatterien [C71]  mit 304 schmalen Koksöfen gehören zu der sogenannten „schwarzen Seite“ der Kokerei. Dort wurden von 1961 bis 1993 rund um die Uhr täglich 12.000 Tonnen Kohle zu Koks „gebacken“. Besucher können diesen Teil der Anlage im Rahmen einer Führung des Denkmalpfads ZOLLVEREIN® erkunden.

Areal C [Kokerei], Koksofenbatterien [C71] Zur Anfrage hinzufügen
Familien bei einer Führung des Denkmalpfads ZOLLVEREIN® auf der Kokerei Zollverein ★ 0.00
Bis zu 155.000 Besucher nehmen jährlich an einer Führung durch den Denkmalpfad ZOLLVEREIN®  teil, den im Originalzustand erhaltenen Übertageanlagen der Zeche und Kokerei Zollverein.

Die 600 Meter langen Koksofenbatterien [C71]  mit 304 schmalen Koksöfen gehören zu der sogenannten „schwarzen Seite“ der Kokerei. Dort wurden von 1961 bis 1993 rund um die Uhr täglich 12.000 Tonnen Kohle zu Koks „gebacken“. Besucher können diesen Teil der Anlage im Rahmen einer Führung des Denkmalpfads ZOLLVEREIN® erkunden.

Areal C [Kokerei], Koksofenbatterien [C71] Zur Anfrage hinzufügen
Kinder bei einer Führung des Denkmalpfads ZOLLVEREIN® auf der Kokerei Zollverein ★ 0.00
Bis zu 155.000 Besucher nehmen jährlich an einer Führung durch den Denkmalpfad ZOLLVEREIN®  teil, den im Originalzustand erhaltenen Übertageanlagen der Zeche und Kokerei Zollverein.

Der Bergebunker [A19] diente zu Betriebszeiten der Zeche als Zwischenlager für das zusammen mit der Kohle gehobene Gestein. Dieses Gestein, auch Berge genannt, wurde in Waggons unter dem Bergebunker entleert und anschließend abtransportiert.

Areal A [Schacht XII], Bergebunker [A19] Zur Anfrage hinzufügen
Familien bei einer Führung des Denkmalpfads ZOLLVEREIN® ★ 0.00
Bis zu 155.000 Besucher nehmen jährlich an einer Führung durch den Denkmalpfad ZOLLVEREIN®  teil, den im Originalzustand erhaltenen Übertageanlagen der Zeche und Kokerei Zollverein.

Der Bergebunker [A19] diente zu Betriebszeiten der Zeche als Zwischenlager für das zusammen mit der Kohle gehobene Gestein. Dieses Gestein, auch Berge genannt, wurde in Waggons unter dem Bergebunker entleert und anschließend abtransportiert.

Areal A [Schacht XII], Bergebunker [A19] Zur Anfrage hinzufügen
Familien bei einer Führung des Denkmalpfads ZOLLVEREIN® ★ 0.00
Bis zu 155.000 Besucher nehmen jährlich an einer Führung durch den Denkmalpfad ZOLLVEREIN®  teil, den im Originalzustand erhaltenen Übertageanlagen der Zeche und Kokerei Zollverein.

Der Bergebunker [A19] diente zu Betriebszeiten der Zeche als Zwischenlager für das zusammen mit der Kohle gehobene Gestein. Dieses Gestein, auch Berge genannt, wurde in Waggons unter dem Bergebunker entleert und anschließend abtransportiert.

Areal A [Schacht XII], Bergebunker [A19] Zur Anfrage hinzufügen
Familien bei einer Führung des Denkmalpfads ZOLLVEREIN® ★ 0.00
Bis zu 155.000 Besucher nehmen jährlich an einer Führung durch den Denkmalpfad ZOLLVEREIN®  teil, den im Originalzustand erhaltenen Übertageanlagen der Zeche und Kokerei Zollverein.

Der Bergebunker [A19] diente zu Betriebszeiten der Zeche als Zwischenlager für das zusammen mit der Kohle gehobene Gestein. Dieses Gestein, auch Berge genannt, wurde in Waggons unter dem Bergebunker entleert und anschließend abtransportiert.

Areal A [Schacht XII], Bergebunker [A19] Zur Anfrage hinzufügen
Familien bei einer Führung des Denkmalpfads ZOLLVEREIN® ★ 0.00
Bis zu 155.000 Besucher nehmen jährlich an einer Führung durch den Denkmalpfad ZOLLVEREIN®  teil, den im Originalzustand erhaltenen Übertageanlagen der Zeche und Kokerei Zollverein.

Der Bergebunker [A19] diente zu Betriebszeiten der Zeche als Zwischenlager für das zusammen mit der Kohle gehobene Gestein. Dieses Gestein, auch Berge genannt, wurde in Waggons unter dem Bergebunker entleert und anschließend abtransportiert.

Areal A [Schacht XII], Bergebunker [A19] Zur Anfrage hinzufügen
Kinder bei einer Führung des Denkmalpfads ZOLLVEREIN® ★ 0.00
  • «
  • 1 (current)
  • »